+49 (0) 9503 / 80 99 999
0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.

Fair Use Prinzip [FUP oder FAP]

Bei unseren Internetzug#ngen kommt ein Priorisierungsverfahren zum Einsatz. Zu den einzelnen Tarifen gibt es kalkulierte Datenvolumina (siehe unten in der Tabelle je nach gewähltem Tarif). Sofern dieses nun erreicht wird, werden die Nutzer, welche bereits das kalkulierte Datenvolumen erreicht haben, im Vergleich zu den anderen Nutzern niedriger priorisiert und die Bandbreite wird eingeschränkt. Für den Fall, dass diese Nutzer weiterhin über dem Durchschnitt liegen, wird deren Bandbreite noch stärker eingeschränkt. Eine komplette Sperre erfolgt allerdings nie, so dass auch bei stark fortgeschrittener Einschränkung der Bandbreite, eine Nutzung der Internetverbindung möglich ist.

Unsere Flatrate-Tarife:

Die Übertragungsgeschwindigkeit während der Nutzung ist u. a. von der Netzauslastung des Internet-Backbones bzw. der beteiligten ggf. technisch unterteilten Übertragungsabschnitte, von der Übertragungsgeschwindigkeit der angewählten Server des jeweiligen Inhalteanbieters und von dem Kunden verwendeten Endgeräten (Router, PC inkl. dessen Betriebssystem und sonstige eingesetzte Software) abhängig. Eine bestimmte Übertragungsgeschwindigkeit wird nicht gewährleistet.

Der Internetanschluss wird ohne Beschränkung der maximalen Bandbreite des Internetanschlusses auf Grund des Datenaufkommens zur Verfügung gestellt.

Minimale durchschnittliche Bandbreite
Die minimale durchschnittliche Bandbreite liegt bei mindestens 50% der Übertragungsgeschwindigkeit des Anschlusses. Dabei wird die durchschnittliche Bandbreite wie folgt ermittelt:

  • Kunden werden zur Übertragung ihrer Daten anhand mehrerer Kriterien verschiedenen Pools zugeordnet. Zu den Kriterien zählen unter anderem der aktuell genutzte Satellit, der aktuell genutzte Spot-Beam bzw. Transponder, sowie der vom Kunden gewählte Tarif inkl. des bisherigen Nutzungsgrades.
  • Jedem dieser Pools wird zum Erreichen der maximalen Bandbreite des Anschlusses die Anschlussbandbreite mit einer Contention-Ratio von 1:50 (angenommene Nutzungsrate für Privatkunden) multipliziert mit der Anzahl der Kunden die diesem Pool zugeordnet sind zur Verfügung gestellt.
  • Die innerhalb eines Pools für jeden Kunden zur Verfügung stehende Bandbreite wird mit der Anzahl der Kunden des Pools multipliziert
  • Die Summe der Bandbreiten aller Pools eines Tarifs wird durch die Anzahl aller Kunden des Tarifs geteilt.
  • Die Berechnung erfolgt ein Mal pro Minute.
  • Der Durchschnitt aller Werte der letzten 12 Monate ergibt die jährliche, durchschnittliche Bandbreite, wobei 3% der besten und schlechtesten Werte bei der Durchschnittsermittlung nicht berücksichtigt werden.

Wir behalten uns das Recht vor bei Kapazitätsengpässen (Peakzeit) Bandbreitenintensive Anwendungen wie z.B. Streaming, P2P etc. in der maximalen Bandbreite einzuschränken, insbesondere wenn der Kunde das durchschnittliche Datenvolumen der Kunden im jeweiligen Tarif überschritten wurde. Der Durchschnitt kann jederzeit im Kundenbereich unter Traffic-Check eingesehen werden. Dies tritt nur bei Engpässen in Kraft und dient der allgemeinen Netzwerkstabilität.

Hier eine Übersicht, ab wann die Priorität heruntergestuft wird (bitte beachten Sie das wir den Durchschnitt aller Nutzer in den jeweiligen Tarifen auch in den Zeitabständen 1 Std., 4 Std., 1 Woche ebenfalls automatisiert priorisieren, jedoch wird hier in den sog. "Peakzeiten" die Bandbreite nicht übermäßig eingeschränkt). Die letzte Stufe ist wie hier aufgelistet:

Aktuelle Tarife
Berechnung
tatsächliche Datenvolumina
Surf
upload + download
ca. 2.000 MB*
Basis
upload + download
KEINE jedoch wird ab 10.000 MB/ Monat
pro weiterem GB 4,50 € berechnet
Vol_Flat/ Flexus
upload + download
ca. 30.000 MB*, danach reduziert sich
die Bandbreite auf 384 kbit/s
Advanced
upload + download
ca. 50.000 MB*, danach reduziert sich
die Bandbreite auf 384 kbit/s
Backup
upload + download
KEINE jedoch wird je 1 GB/ Monat
9,90 € berechnet
Vol_Office
upload + download
ca. 50.000 MB*, danach reduziert sich
die Bandbreite auf 384 kbit/s
PremiumPRO-8
upload + download
ca. 8.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 64 kbit/s
PremiumPRO
upload + download
ca. 25.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 64 kbit/s
Save
upload + download
KEINE jedoch wird ab 10.000 MB/ Monat
pro weiterem GB zwischen 4,50 €
berechnet (Preisstaffel)
Company-Connect
upload + download
KEINE jedoch wird ab 10.000 MB/ Monat
pro weiterem GB zwischen 4,50 €
berechnet (Preisstaffel)
DSL Surf
upload + download
ca. 2.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 64 kbit/s im upload und 128 kbit/s im download
DSL Standard, DSL Flat, FlexiFlat 6, FlexiFlat16, FlexiFlat 22
upload + download
Flatrate
Wir behalten uns das Recht vor bei Kapazitätsengpässen (Peakzeit) Bandbreitenintensive Anwendungen wie z.B. Streaming, P2P etc. in der maximalen Bandbreite einzuschränken, insbesondere wenn der Kunde das durchschnittliche Datenvolumen der Kunden im jeweiligen Tarif überschritten wurde. Der Durchschnitt kann jederzeit im Kundenbereich unter Traffic-Check eingesehen werden. Dies tritt nur bei Engpässen in Kraft und dient der allgemeinen Netzwerkstabilität.
FlexusDSL
upload + download
ca. 30.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 384 kbit/s
FlexusVDSL
upload + download
ca. 50.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 384 kbit/s
unsere ALTEN Tarife (bis 18.10.2011)
Berechnung
tatsächliche Datenvolumina
Basic
upload + download
ca. 4.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 64 kbit/s
Family
upload + download
ca. 8.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 64 kbit/s
Office
upload + download
ca. 13.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 64 kbit/s
Premium
upload + download
ca. 25.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 64 kbit/s
PremiumPRO
upload + download
ca. 25.000 MB*, danach reduziert sich die
Bandbreite auf 64 kbit/s
FLAT
upload + download
Flatrate
Wir behalten uns das Recht vor bei Kapazitätsengpässen (Peakzeit) Bandbreitenintensive Anwendungen wie z.B. Streaming, P2P etc. in der maximalen Bandbreite einzuschränken, insbesondere wenn der Kunde das durchschnittliche Datenvolumen der Kunden im jeweiligen Tarif überschritten wurde. Der Durchschnitt kann jederzeit im Kundenbereich unter Traffic-Check eingesehen werden. Dies tritt nur bei Engpässen in Kraft und dient der allgemeinen Netzwerkstabilität.
     

Ein allg. Hinweis:
Ohne FUP bzw. Priorisierung ist es nicht möglich, für Privatkunden einen stabilen Internetzugang zu gewähren. Aus diesem Grunde setzten „Internet via Satellit“ Anbieter sowie die FUNK und LTE Anbieter auf Fair-Use.

Unsere "FLAT" Tarife unterliegen KEINER FUP. Wir bieten diese Flatrate auf Basis einer "Durchschnittskalkulation" aller unserer Nutzter an. Sobald hier unser Geschäftsmodell gefährdet ist, behalten wir uns unter Umständen vor weiteren Neukunden keine Flatrate Tarife anzubieten. Bitte beachten Sie das die Bandbreite nicht garantiert ist, da es sich um sog. shared Bandbreite (1:50) handelt. So kann es in Stosszeiten auch zu Schwankungen kommen. Unsere FUP Tarife nutzen eine separate Bandbreite und können in Stosszeiten stabielere Bandbreite erwarten, da hier User die Ihr Volumenkontingent erreicht haben wie oben beschrieben gedrosselt werden können.

Sie können in unserem Kundenbereich jederzeit sehen, welches Datenaufkommen Sie haben und ab wann eine Herunterstufung der Priorität stattfinden würde. Dieses Verfahren arbeitet unabhängig und selbstständig, so dass gewährleistet ist, dass jeder Nutzer gleich und fair behandelt wird.

 

Informationen zu Tarifwechsel

Upgrades (Wechsel in einen höheren Tarif):

  • [Gilt für Tarif "Flexus"] Ein Upgrade ist zur nächsten Abrechnungsperiode möglich, außer Sie besitzen einen Tarif mit Grundgebühr und Berechnung von weiteren Volumen nach Erreichen einer Grenze (Basis, Save, Backup), diese können erst zum Ende der Mindestvertragslaufzeit umgestellt werden. MUSS jedoch min. 3 Werktage vor dem 25. zum ende der Abrechnungsperiode eingeleitet worden sein
  • Bei allen anderen Tarife kann dies mit einer Verzögerung von einem Tag (Arbeitstag) durchgeführt werden
  • Es fallen keine Kosten für ein Upgrade an (Ausnahme Tarif Flexus, hier wird eine Gebühr in Höhe des aktiven Tarifes berechnet)

Downgrades (Wechsel in einen niedrigeren Tarif [ein Downgrade in den Tarif "Backup" ist NICHT möglich):

  • Ein Downgrade ist nur zum Ende der Mindestvertragslaufzeit möglich, MUSS jedoch min. 3 Werktage vor dem Monatswechsel zum ende der Abrechnungsperiode eingeleitet worden sein
  • Bei einem Downgrade wird das bisher verursachte Volumen auf "0" gesetzt
  • Downgrade Gebühr wird berechnet (in Höhe der Grundgebühr des ALTEN Tarifes).